Spendenübergabe im Ahrtal. Chor hilft Chor.

Am Sonntag, den 24. Oktober 2021 war unsere 1.Vorsitzende Beate Götz mit einigen Vorstandsmitgliedern beim MFC Bad Neuenahr angereist. Sie überbrachten die Spende die bei unserem öffentlichen Singen am 3. Oktober auf dem Lindenplatz in Nußloch erzielt wurde dem durch die Fluten  im Ahrtal geschädigten MFC.

Nach einem kurzen Rundgang durch das völlig zerstörte Sängerheim überreichten die Nußlocher dem MFC-lern eine Spende in Höhe von € 1.200,00 um so zum Wiederaufbau beizutragen.

Beim anschließenden improvisierten Kaffeetrinken wurden Gemeinsamkeiten und Ziele der beiden Chöre erörtert. Der MGV und der MFC zählen etwa gleich viele aktive Sänger*innen, gestalten ähnliche Konzerte und pflegen neben dem Gesang vor allem auch die Gemeinschaft und den Zusammenhalt untereinander.

Zum Abschied versprach der Vorstand unseres Vereines, zu einem Kuchenfest im wieder aufgebauten Sängerheim zu kommen und so die neu entstandene Freundschaft zu vertiefen. Bilder zu diesem Treffen finden Sie unter der Rubrik „ Links: Der MGV 1867 bei Facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser erster öffentlicher Auftritt nach der langen Zwangspause

Am Sonntag den 3. Oktober 2021 hatten wir unseren ersten Auftritt wieder nach einer fast zweijährigen Zwangspause. Wir traten in Nußloch, Lindenplatz mit einem kleinen Gesangskonzert auf. Hier der Bericht unserer Pressewartin:

Singen auf dem Lindenplatz am 03.10.2021

Wie sehr der MGV das Singen in den letzten Monaten vermisst und mit wie viel Freude und Begeisterung er es wieder aufgenommen hat, konnte man am vergangenen Sonntag auf dem Lindenplatz erleben. Trotz des recht durchwachsenen Wetters waren viele Nußlocher*innen unserer Einladung zum gemeinsamen Singen gefolgt. Passend zum Nußlocher Lindenplatz wurde zu Beginn das alte Silcherlied „Am Brunnen vor dem Tore“ gemeinsam gesungen. Ihm folgten mehrere bekannte Volkslieder, bei deren Auswahl sich das Publikum lebhaft beteiligte und unseren Verein beim Singen kräftig unterstützte. Dazwischen sang der MGV ein paar bekannte Schlager für seine Gäste. Auch die Europahymne und das Deutschlandlied erklangen und erinnerten an das wichtige Datum dieses Tages. Leider zwang uns der Regen dazu, das gemeinsame Singen vorzeitig zu beenden. Aber unter Regenschirmen erklang noch kräftig das Badnerlied zum Abschluss. Trotz des etwas verkürzten Programms waren alle zufrieden und ließen den stimmungsvollen Nachmittag unter dem Schutz der großen Sonnenschirme der Nußlocher „Galerie“ fröhlich ausklingen. Bei allen Besuchern, den Mitwirkenden und unserem Dirigenten bedanken wir uns gang herzlich und hoffen, dass es nicht der letzte Nachmittag dieser Art war.

Marlies Knöbel

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wieder Chorproben.

Juhu, ab Dienstag, den 7.09.2021 beginnen wieder unsere Chorproben und zwar um 19.00 Uhr im Sängersaal des kath. Gemeindehauses „Sancta Maria“ in der Blumenstr. Unser Chorleiter Marcus Zepp würde sich freuen, wenn er wieder alle Chorsänger*innen an diesem Abend begrüßen dürfte. Dies ist auch die beste Gelegenheit für den Einstieg motivierter Leute die am Singen interessiert sind. Kommen sie einfach am Dienstag in die Chorprobe. Unser qualifizierter Chorleiter wird Ihnen alles beibringen was zum Singen erforderlich ist. Wir würden uns freuen, wenn wir zahlreiche neue Sänger*innen begrüßen dürfte

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Über den Dächern von Nußloch

Unter der Rubrik „Pressespiegel“ finden Sie einen Bericht der „Rhein-Neckar-Zeitung“ über einen Beitrag zur Corona-Krise eines aktiven Sängers des MGV

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Winterfeier 18. Januar 2020 auf hohem Niveau

Am Samstag, den 18. Januar 2020 war es wieder einmal so weit: In der Nußlocher Festhalle fand unsere diesjährige Winterfeier statt. Bühne und Saal, von Rita Kellermann und ihren Helferinnen prächtig geschmückt, bestachen ganz in Orange und Rot durch die Farbharmonie und die Liebe zum Detail. Die Halle reichte gerade mal aus, die Menge der Besucher, die erwartungsvoll gekommen waren, aufzunehmen. Gleich zu Beginn des offiziellen Teils, präsentierte der gemischte Chor das Lied „Musik der Nacht“ aus dem Musical „Phantom der Oper“. Der Chor schaffte es, in dem mit großer Intensität vorgetragenen Lied die ganze Liebe, Zärtlichkeit und Leidenschaft, die es enthält, zum Ausdruck zu bringen und erntete großen Beifall.

Danach begrüßte unser 1. Vorsitzender Manfred Bock, die vielen Gäste und Ehrengäste, die auch in diesem Jahr unserer Einladung gefolgt waren.                                                            Der großartige Bassbariton Dr. Sören Lätsch leitet mit der „Anthem Hymne“ aus „Ches“ zu den Ehrungen über. Diese wurden von Manfred Bock für den Verein und von der Beauftragten des Badischen Chorverbandes, Renate Schwager, vorgenommen.                      Geehrt wurden: Eberhard und Jenny König für 20 Jahre Singen im Verein, Jenny König noch zusätzlich vom Deutschen Chorverband für 40 Jahre Singen im Chor. Beate Götz und Brigitte Rensch für 40 Jahre Singen im Verein. Für 50 Jahre Singen im Verein erhielt Franz Rensch zu seiner Urkunde noch die Ehrennadel aus Gold vom Deutschen Chorverband und für 65 Jahre Singen im Verein wurde Klaus Herb zur Urkunde die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes überreicht.

Zwischen den Ehrungen trug der gemischte Chor sowie Dr. Lätsch noch mehrere Gesangsstücke vor. Der Chor glänzte mit dem „Lied des Volkes“ aus „Les Miserables“ und „Shomewhere“ aus „West Side Story“, Dr. Lätsch brachte Lieder aus den Musicals „Les Miserables“, „Joseph“ und „Cats“ zu Gehör. Langanhaltender Beifall belohnte die großartigen Darbietungen.

Danach bedankte sich Manfred Bock noch bei allen auswärtigen Sängerinnen und Sängern, die den Weg jede Woche nicht scheuen, und bei allen Sängerinnen und Sängern,  die in diesem Jahr regelmäßig die Chorproben besucht haben. Zum Schluss, dankte Hermann-Josef Busch dem 1. Vorsitzenden Manfred Bock und der gesamten Vorstandschaft für die gute, nicht immer einfache Arbeit, die sie das ganze Jahr über geleistet haben.                                                                                                                                          Mit de, Lied „Last den Sonnenschein in euch hinein“, dessen Refrain die Zuschauer begeistert mit sangen, endete der offizielle Teil der Winterfeier unter rauschendem Beifall.

Nach Beendigung des offiziellen Teils erfolgte wie immer eine Pause, in der Lose für die Tombola verkauft wurden. Während dieser Zeit spielte der Musikverein Feuerwehrkapelle einige Stücke sodass keine Langweile aufkam. Danach trat zum ersten Mal der Sonderchor des MGV auf. Mit dem Rocksong von Freddie Mercury „Bohemian Rhapsody“ zeigte der Chor eine Probe seines Könnens, und wir dürfen uns schon jetzt auf das geplante Konzert im September freuen.

Etwas ganz Neues kam als nächster Programmpunkt auf uns zu. Die magische Lichtershow der Gruppe „Light Stone“ aus Leimen. Diese Gruppe, 2017 gegründet, zeigte ihre Events bei vielen Gelegenheiten, wie Hochzeiten, Geburtstagen und andere Festlichkeiten und versprühten an diesem Abend ihren Zauber über uns. Viel Beifall belohnte ihren eindrucksvollen Auftritt.

Auch unsere bekannten Schauspieler Brigitte und Franz Rensch ließen es sich nicht nehmen, mit zwei Sketchen die Lachmuskel der Zuschauer zu strapazieren. In „Tasse oder Kännchen“ schlüpften sie in die Rolle einer Kellnerin bzw. eines Gastes, die sich andauernd herrlich missverstanden und sich nicht einigen konnten über eine Tasse oder ein Kännchen Kaffee. Im anderen Sketch ging es um ein Ehepaar, das eine Eheberaterin aufsuchte. Brigitte als Beraterin und Franz als geplagter Ehemann hatten sich dieses Mal Verstärkung mitgebracht, nämlich Uschi Brand, die gekonnt mit stoischem Gesichtsausdruck die etwas naive Ehefrau spielte. Wir gut die beiden Sketche angekommen waren, konnte man unschwer an dem großen Applaus erkennen, mit dem sie belohnt wurden.

Auch Eberhard König, Gustl Seitz und Ursel Hildwein erhielten viel Beifall für ihre gespielte „Gerichtsverhandlung“. Eberhard glänzte in seiner Paraderolle als „singender Landstreicher“, der nicht sprechen, sondern nur singen konnte.Mit den Ohrwürmern, die er zum Besten gab, erntete er nicht nur große Lacherfolge, sondern animierte auch die Zuschauer zum Mitsingen.

Zwei musikalische Ereignisse fanden ebenfalls großen Beifall, nämlich das Drehorgelspiel, mit dem uns Dr. Hans Joachim Blatz aus Östringen auf seiner antiken Drehorgel erfreute. Er spielte sehr schön und ließ ein bisschen alte Rummelplatzromantik aufkommen. Und eines der größten Highglights waren – wir schon so oft – wieder die Bruststimmen. Seit 2013 singen Martina Jansen, Carolla Pittroff, Daniela Pöhls und Galina Sommer als Quartett und erfreuen uns immer wieder mit ihren wunderschönen Stimmen. Diese Jahr hatten sie die Lieder „Hit the road, Jack“, „Tears in heaven“, „Night and day“ und „Bella Ciao“ ausgesucht. Begleitet wurden sie von Gudrun Weyrauch am Keyboard. Frenetischer Beifall war die Belohnung, und das Publikum „erklatschte“ sich tatsächlich noch zwei Zugaben.

Auch das KCN-Ballett erhielt für seine Tanzdarbietung begeisterten Applaus und durfte die Bühne ebenfalls erst nach einer Zugabe verlassen. Am Ende der Feier verabschiedeten sich  – Chor, Sonderchor und Schauspieler –  mit dem Lied „We are the champions“.

Damit waren wir am Ende der Feier angekommen, aber noch lange nicht am Ende des Abends. Der Musikverein Feuerwehrkapelle spielte noch bis in die Nacht hinein fröhliche Unterhaltungslieder, zu denen kräftig gesungen wurde. Alle waren bester Laune und viele trennten sich sehr ungern von dieser grandiosen Winterfeier.

MK     ( entnommen der Rathaus-Rundschau vom 24. und 31. Januar 2020)                                              ( weitere Bilder unter „Komm sing mit uns“ – Impressionen -) 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Der MGV 1867 Männer- und Frauenchor ließ noch einmal weihnachtliche Stimmung aufkommen.

Am Sonntag, den 5. Januar fand in der kath. Kirche St. Laurentius unser „Alpenländisches Weihnachtskonzert“ statt. Die Kirche war vollbesetzt und die Erwartungen, mit denen die vielen Gästen gekommen waren, waren groß.                                                                                    Und sie wurden alle erfüllt. Das Konzert, dessen Organisation und künstlerisches Konzept  in den Händen unseres Chorleiters Markus Zepp lag, wurde ein voller Erfolg. Die Rezitationen von Dieter Degreif schufen von Anfang an eine Atmosphäre von Ruhe und Wohlgefühl. Er hatte auf Altbewährtes zurückgegriffen und trug weihnachtliche Texte von Heinrich Waggerl, Werner Bergengrün und Peter Cornelius vor. Rezitation und Musik verschmolzen miteinander und nahmen die Zuhörer/innen gefangen. Der MGV bestens vorbereitet von Chorleiter Zepp, sang bekannte Lieder wie“ Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Tochter Zion“. Aber auch zarte, wehmütige Weisen aus der Alpenregion wurden vorgetragen. Dem Chor gelang es, die schlichten, einfachen Lieder individuell zu interpretieren und  sie damit zu kleinen Kunstwerken zu machen. Es war eine großartige Leistung von Chor und Chorleiter.                                                                                                        Das Alpenhornensemple „Die Badischen“ und das Ensemble für Glasmusik „sinfonica di vetro“ (zwei Spieler und eine Sängerin mit wunderbarer Altstimme) verzauberten durch ihre Musik, die sowohl leise, zart und innig als auch freudig und kraftvoll den Geist der Weihnacht aufleben ließ.  Wie sehr das Konzert begeistert hatte zeigte der große Beifall des Publikums. und mit der Zugabe eines wohl der schönsten Weihnachtslieder „Oh du fröhliche“, in das auch die Gäste freudig einstimmten, endete dieses „besondere“ Weihnachtskonzert.                                                                                                                                  Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Bei: Markus Zepp für die Vorarbeit und die tolle Vorbereitung des Chores, Dieter Degreif für die gelungenen Rezitationen, bei den „Die Badischen“ die uns mit ihren Alphörnern in die Bergwelt versetzten, bei dem Ensemble „sinfonia di vetro“ für die sphärischen Klänge der Glasmusik, allen Sängerinnen und Sängern des MGV für großartige gesangliche Darbietung und natürlich beim tollen Publikum.                                                                                                                                                   MK  ( entnommen der Rathaus Rundschau vom 17. Januar 2020 )

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Neujahrswünsche

Wir wünschen unsren Mitgliedern, Freunden und Gönnern

           ein gesundes, glückliches und zufriedenstellendes

                                                Jahr 2020

                                       Die Vorstandschaft

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

„Singen im Park“ in Nußloch

Unser erstes SINGEN IM PARK am Sonntag, den 14. Juli 2019 war ein voller Erfolg. Petrus hatte ein Einsehen und das Wetter war zwar nicht gerade berauschend, aber es war trocken und nicht zu kalt. So hatten viele Gäste den Weg zu uns gefunden, die viel Spaß beim Zuhören und Mitsingen hatten. Der Chor präsentierte einige alte Schlager und ein Udo Jürgens-Medley und es wurde gemeinsam mit dem Publikum eine Reihe bekannter Volkslieder gesungen.

Unser Chorleiter Markus Zepp gab zu den Liedern interessante Hintergrundinformationen und führte auf seine humorvolle Art durch das Programm. Es hat allen viel Spaß gemacht und es ist es wert, dieses „Singen im Park“ nächstes Jahr zu wiederholen.

                       Teilweise entnommen der RaRu vom 19. Juli 2019. Fotos privat

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Winterfeier am 19.01.2019

Wieder einmal können wir auf eine stimmungsvolle, gelungene Winterfeier zurückblicken. Zu Beginn führte der „Musikverein Feuerwehrkapelle“ mit einem Medley von Udo Jürgens schwungvoll zum Motto des Abends “ Die 70er Jahre „ hin.                                        Danach durfte unser 1. Vorsitzender Manfred Bock in der geschmackvoll und mit Liebe zum Detail ausgeschmückten Festhalle viele Ehrengäste begrüßen wie Bürgermeister Joachim Förster, Ehrenbürger Gerhard Leypold, die Vertreter der Kirchengemeinden, Frau Pfarrerin Motzkus und Herrn Sych, Herrn Heinrich Müller, der uns Nußlochern zu unserer großen Freude auch nach seinem Wegzug treu geblieben ist, Ehrenchorleiter Herbert Menrath, den Vertreter des Badischen Chorverbandes, Herrn Jakubasch und eine große Anzahl Gemeinderäte.  Natürlich wurden auch die zahlreichen Besucher, die unserer Einladung gefolgt waren, um mit uns einen schönen Abend zu verbringen, herzlich willkommen geheißen.                          Der Chor – unter der Leitung von Markus Zepp, der heute in die Rolle von Udo Jürgens geschlüpft war, leitet nun mit den Liedern “ Buenos Dias Argentina“, „Zeig mir den Platz an der Sonne“ und „Ich war noch niemals in New York“ zu den ersten Ehrungen über.                                                                                                                                          Manfred Bock konnte für 20 Jahre Singen im Verein Brigitte Herb, Christine van Nieuwenhuyzen und Monika Schneider ehren. Sich selbst durfte er ebenfalls für 20 Jahre Mitgliedschaft – nein, nicht ehren, sondern „ehren lassen“, und zwar von Hermann-Josef Busch.                                                                                                                            Damit der musikalische Teil nicht zu kurz kam, spielten unsere Musiker die Lieder “ 17 Jahre blondes Haar“ und „Mit 66 Jahren“.                                                                             Vom Badischen Chorverband und vom Verein wurden Christa Laudenklos für 40 Jahre und Wilhelm Trost für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft im Verein geehrt. Die Ehrungen nahmen Herr Jakubasch und Manfred Bock vor. Und last but not least durfte Hermann Josef Busch die Ehrung für 50 Jahre Singen im Deutschen Chorverband entgegennehmen. Im Namen des Deutschen Chorverbandes bedankte sich Herr Jakubasch  noch einmal sehr herzlich bei ihm. Danach nutzte er die Gelegenheit zu betonen, wie sehr er sich jedes Jahr auf unsere Winterfeier freue, die immer mit viel Engagement und Energie auf die Beine gestellt werde. Die Gestaltung sei auch dieses Jahr wieder wie immer sehr anspruchsvoll, und die  Idee, einmal ganz auf klassische Chorstücke zu verzichten und stattdessen auf Schlager- und Unterhaltungsmusik zusetzen, finde er sehr gut.                                                                                                                                      Diese Lob hat uns natürlich alle sehr gefreut, und wir sind stolz darauf.                                    Chor und Orchester trugen nun noch gemeinsam die beiden Lieder „Merci Cherie“ und „Aber bitte mit Sahne“ vor und ernteten großen Beifall.                                                          Manfred Bock bedankte sich nun bei Chorleiter Zepp, Vizechorleiter Seitz und der gesamten Vorstandschaft für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Auch die auswärtigen Sänger und Sängerinnen und die, die die Chorproben immer regelmäßig besuchten erhielten ein besonderes Dankeschön.                                                                            Eigentlich hätte nun das Schlusslied folgen sollen, doch Beate Götz hatte sich noch eine Überraschung ausgedacht. Nachdem Markus Zepp, Udo Jürgens am Flügel so toll vertreten hatte, durfte er nicht von der Bühne gehen, ohne den legendären weißen Bademantel des großen Künstlers zu tragen. Unter großem Beifall der Zuschauer ging unser Chorleiter auf das Spielchen ein und verschmähte auch nicht das Stück Kuchen mit einem Riesenberg Sahne, das ihm zusätzlich überreicht wurde. Im Anschluss daran beteiligte er sich kräftig mit den Musikern, den Chormitgliedern und den Zuschauern am Schlusslied, das mit Bedacht ausgewählt und mit großer Begeisterung gesungen wurde “ Griechischer Wein“.                                                                                                                                  Auf den offiziellen  Teil der Winterfeier folgte eine kurze Pause, in der uns unser Orchester unterhielt und die Lose für die Tombola verkauft wurden. Danach starteten die MGV-Singers  getreu dem Motto des Abends( die 70er Jahre) mit einem Abba Medley. Beiden Liedern „Fernando“, „Mamma Mia“, und „Waterloo“,  die in fantasievollen Kostümen vorgetragen wurden, war das Publikum begeistert. Das letzte Lied „Dancing Queen“ begleitet vom Orchester, machte dann schon Lust zum Mitsingen. Es war eine tolle Darbietung gleich zu Beginn, und wir bedanken uns auch bei unserer „kleinen Dancing Queen“, Carina Stippich, die das letzte Lied mit einer tänzerischen Einlage ausschmückte. Der zweite Programmpunkt war ein Sketch „Schreibmaschine gegen Computer“, bei dem Beate Götz  als stockkonservative Oma mit ihrer Enkelin Maxi Schröder als moderne und in den Augen der Oma oft verständnislose Jugendliche vehement ihre Ansichten vertraten. Beiden war die Rolle auf den Leib geschrieben. Die Zuschauer fanden die Dialoge sehr komisch und die Darstellung äußerst lustig, was sich im begeisterten Applaus zeigte, den die beiden erhielten.                                                            Nachdem das Orchester, das zwischen den Programmpunkten die kleinen Pausen musikalisch überbrückte, sein Stück beendet hatte, wurden gleich wieder unsere Lachmuskeln strapaziert: Ursel Hildwein, unsere Ulknudel im MGV mit nie versiegendem Humor und grandiosen parodistischen Fähigkeiten trat dieses Jahr als „Trude Herr“ auf mit dem Lied, „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann…“. Allein durch Mimik und Gestik drückte sie das so treffend aus, dass kein Auge trocken blieb. Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Geheimnisvoll wurde auf der Bühne ein wenig umgebaut, und da waren sie auch schon, die „Bruststimmen“. Martina Jansen, Carola Pietroff, Daniela Pöhls und Galina Sommer  sind eine Gruppe von Ausnahmesängerinnen, die 2013 aus dem Frauenchor des MGV entstanden und mittlerweile weit über die Grenzen des MGV bekannt ist. Seit vielen Jahren erfreuen sie uns mit ihren kraftvollen Stimmen. Die Lieder “ Rum and Coca Cola“, „Can’t help fallining in love“, „Besame Mucho“ und “ Twist and shout“  trugen sie zur Freude des begeisterten Publikums vor. Begleitet wurden sie am Flügel von Christoph Engelsberger, der am Ende noch einmal gefordert wurde, denn ohne Zugabe ließ man die Bruststimmen natürlich nicht von der Bühne.                                  Nach einem solch begeisterten Vortrag ist es nicht einfach, das Publikum  noch einmal mitzureißen. Unser Männerstammtisch ließ sich jedoch in keiner Weise beirren, und selbstbewusst betraten die Männer die Bühne. Kostümiert mit Ringelpullis und Seemannsmützen sangen sie mit markigen Stimmen vier Seemannslieder: „de Hamburger Veermaster“,“Das Mädchen von Batavia“, „Da for Hamburg mol son olden Kassen“ und „An der Nordseeküste…“. Sie und besonders ihr Solist Günther Menrath verführten das Publikum zum lauten, fröhlichen Mitsingen. Kein Wunder, dass auch von ihnen lautstark eine Zugabe gefordert wurde. Bei Rudi Sailer, der unsere „Seemänner“ mit seinem Akkordeon begleitete und bei Chorleiter Zepp, der kurzzeitig als Gastsänger im Chor auftrat, bedanken wir uns herzlich.                  Damit waren wir zwar am Ende des Programms angelangt, aber noch lange nicht am Ende dieses schönen Abend. Begleitet von tolle Livemusik des Musikvereins Feuerwehrkapelle unterhielten und amüsierten wir uns mit unseren Gästen bis in die Nacht hinein.                                                                                                                                            Am Ende des Berichtes möchte ich noch einmal allen Mitgliedern unseres Vereins danken, die es geschafft haben, diese schöne Feier fast völlig mit eigenen Akteuren zu gestalten. Das war wirklich eine großartige Leistung, auf die wir mit Recht stolz sein können.                Zu diesem großen Erfolg trug zweifellos der  Musikverein Feuerwehrkapelle unter seinem Leiter Luca Rodrigues, die uns musikalisch toll unterstützt haben, bei. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern des Musikvereins. Ein extra Dankeschön verdient Marco König, der im Unterhaltungsteil spontan die Ansage übernommen hat und seine Aufgabe professionell löste. Nicht vergessen wollen wir Rita Kellermann und all die Frauen, die ihr geholfen haben, wieder ein ganz besonderes Bühnenbild und einen bezauberten Saalschmuck zu schaffen.  Ebenfalls danken wir dem Bayern- und Gebirgstrachtenverein wieder herzlich für die gute Verköstigung und die freundliche  und sehr kompetente Bedienung.                                                                                                          Und ich möchte diesen Bericht auch nicht schließen, ohne unserem Chorleiter einen ganz besonderen Dank auszusprechen. Er hat nicht nur uns – wie immer – musikalisch toll vorbereitet, sondern auch selbst mit dem Verein“mitgelebt“, was uns nicht nur sehr gefreut, sondern natürlich auch motiviert hat.                                                                                  M.K.       (entnommen der Rathaus-Rundschau vom 25.01.; 01.02. und 08.02.2019)                            ( Bilder zu unserer Winterfeier finden sie unter „Komm sing mit                                                   uns/Impressionen“)

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Datenschutzrichtlinien unter „Impressum“

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar